Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 20. November 2020 11:29 Uhr

Adventszauber im Weltladen: Der Bad Driburger Eine-Welt-Kreis lädt zum Stöbern ein

Bad Driburg (red). Ein rundes Dutzend Frauen und Männer, die in der Kirche aktiv sind, engagieren sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für den fairen Handel. Oben in der Langen Straße betreiben sie ein nettes, kleines Ladenlokal, wo sie das ganze Jahr Kaffee, Tee, Schokolade und Kunstgewerbe aus der sogenannten Dritten Welt verkaufen.

Die Wochen vor Weihnachten sind für die ehrenamtlichen Mitarbeiter besonders  spannend. Da gilt es, den Laden ansprechend zu gestalten. In diesem Jahr haben Christa Wirth und Pia Niemann diese Aufgabe wieder übernommen und hervorragend gelöst. Wenn man sich dem Geschäft nähert, erkennt man schon von Weitem Girlanden mit Sternen oder Schneeflocken, einen Christbaum mit Kugeln und interessanten Baumanhängern.

Das Besondere an diesen Artikeln ist die Art der Herstellung. Meist sind es Frauen, die in Heimarbeit solche filigranen Sachen produzieren. Sie arbeiten nicht für amazon, sondern für GEPA, el puente oder dwp. Das sind Großhändler, die ordentliche Löhne bezahlen. Und keine Kinderarbeit dulden. Wer's nicht glaubt, kann bei der Verbraucherzentrale nachfragen.

Die Kunden finden im Weltladen echte Nikoläuse aus Schokolade statt kitschiger Weihnachtsmänner und eine Vielzahl anderer Dinge in christlicher Tradition, mit denen man das eigene Heim schmücken kann oder die sich zum Verschenken eignen. Zum Beispiel Kerzen aus Malaysia, Christbaumkugeln aus Indien, Mini-Krippen aus Palästina, Speckstein-Engel aus Kenia.

Püppchen und Tiere aus Filz, Armreifen, Ohrringe, Geduldspiele und eine Unzahl weiterer Geschenkartikel runden das Angebot ab. „Nicht viel kaufen, sondern überlegt schenken und dabei Gutes tun“, das rät das Weltladen-Team seinen Kundinnen und Kunden und wünscht schon jetzt eine besinnliche Adventszeit. Im Dezember hat der Laden außer den bekannten täglichen Öffnungszeiten auch an Samstagen bis 16 Uhr geöffnet.

Foto: Hubert Meiners

 

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang