Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 23. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Höxter (red). Ein ganzer Abend voller Renaissance-Musik – die aber mitreißend heutig. Das erwartet Zuhörer am Freitag, 19. Juli, ab 19.30 Uhr bei freiem Eintritt im Rahmen des Klosterfestivals 2024 in der Marienkirche Höxter (Brüderstraße 9) beim Auftritt des Ensembles „Alba Canta“. Zugleich ist diese Reise in den Klangkosmos aus Rhythmen, Melodien und Improvisationen des 16. Jahrhunderts eine Hommage an die weibliche Seite der Musik: Auf dem Programm des „La donna“ überschriebenen Konzertes steht sakrale und profane Musik von Frauen, für Frauen und über Frauen von Musikern und Musikerinnen aus der späten Renaissance. Zu hören sind unter anderem Werke von Maddalena Casulana, Massimo Troiano, Caterina Stendardi, Orazio Vecchi, Grisostomo Rubiconi, Gaspara Stampa, Alessandro Striggio, Veronica Archilei, Luzzasco Luzaschi, Veronica Franca und Marc Antonio Ingegneri.

Zwischen Liebeslied und Tarantella – Siena, Venedig, Rom, Florenz im 16. Jahrhundert

Dem ursprünglichen Geist seines Repertoires verpflichtet, bietet das Ensemble „Alba Canta“ seinem Publikum durch Verwendung von Originalinstrumenten oder Nachbauten die Möglichkeit, die Klangwelten des 16. Jahrhunderts zu erleben und nimmt es mit auf Grenzgänge zwischen Parnass und Paradies, Kirche und Gasse, Motette und Madrigal, Liebeslied und Tarantella. Schillernd, tanzend und voller Emotionen heben Andrea Kaltenecker (Gesang, Salterio), Beate Knobloch (Flauti, Gesang), Eva-Maria Röll (Violine, Viola, Gesang), Verena Kronseder (Viola da Gamba, Gesang), Andrea Baur (Archiliuto, Barockgitarre), Sebastian Flaig (Percussion) sowie Leiter Walter Waidosch (Viola da Gamba, Vihuela, Citola, Viella, Gesang) die Schätze dieser Alten Musik in ein neues Licht. Es wird viel probiert, improvisiert und entwickelt. Nicht zuletzt deswegen kann die jahrhundertealte Musik so unglaublich lebendig werden, denn sie entsteht im Moment, im Heute. Nach einer Pause bei Brot und Wein endet der Abend mit einem Hörspiel zur Geschichte des ehemaligen Klosters inklusive Licht und Klang.

Programmbroschüre mit allen Veranstaltungen des Klosterfestivals 2024

Im Vordergrund der Veranstaltungen des Klosterfestivals stehen der Austausch, das Miteinander und die barrierefreie Teilhabe einer möglichst großen Interessentengruppe sowie die Vermittlung grundsätzlicher Werte friedlichen Zusammenlebens. Daher ist der Besuch eines Großteils der Veranstaltungen kostenlos. Das gesamte Festivalprogramm gibt es auf www.klosterlandschaft-owl.de sowie in der Jahresbroschüre des Netzwerks Klosterlandschaft OWL. Diese ist in den Klöstern und den Tourist-Informationen der beteiligten Kommunen zu erhalten oder kann per Post angefordert werden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.).

Foto: Alba Canta

 

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255